Select Page
Mein Leben hat mich schon unzählige Jahre sehr regelmäßig nach Indien geführt. Meine bisherigen Indienaufenthalte verbrachte ich allerdings hauptsächlich im Norden des Landes. So war ich selbst überrascht, dass mich meine Vision des Maha Maya Centers ganz klar und stark nach Kerala zog. Nach und nach begreife ich warum, aber darüber spreche ich ein anderes mal…
Als die Vision für dieses Projekt entstand, war es wie ein Wunder, wie sich alles zusammenfand: der Platz, an dem das Zentrum entstehen sollte, das Architektenteam, Menschen denen Mann vertrauen kann, die Finanzierung des Projekts. Und so kam es, dass ich, trotz eines sehr aktiven, schönen Lebens in Wien, meinen Lebensmittelpunkt mit meiner Tochter Sunanda nach Kerala verlagerte. Bereits seit einem halben Jahr leben wir nun schon hier, und sind glücklich, dass wir auch Pryia, unsere Hündin – trotz einer schweren Reise – nach Indien holen konnten. Keine leichte Hürde für einen Hund, aber wenn ich sehe wie glücklich und frei Kind und Hund hier sind, dann bin ich froh dass wir uns getraut haben.
Die Basis meines Wirkens ist seit Jahren HIAO Healing, das ich in Wien und Europa unterrichtet habe und unterrichte. Auch hier in Kerala im Maha Maya Center findet diese Meditationstechnik ihre neue Heimat. HIAO ist ein Laut, der in sich die Erinnerung trägt, was uns Menschen ausmacht und wozu wir Menschen fähig sind, sofern wir die Illusionen der Begrenzungen entlarven, die wir uns selbst setzen. HIAO Healing ist eine machtvolle Möglichkeit die Energien zu lenken und Klang zur Heilung einzusetzen. So können wir uns erinnern, dass der Mensch – egal von welchem Ausgangspunkt – mit Allem ausgestattet ist, um ein freudvolles, gesundes, glückliches und selbstbestimmtes Leben zu führen.
Das Maha Maya Center ist ein Ort, der jegliche Meditations- oder Körperarbeit, jegliche Persönlichkeitsentwicklung, mit eben dieser Ausrichtung in seiner Wirkung enorm unterstützt.
Meine bisherige Zeit am Maha Maya Land war definitiv eine intensive Zeit und es ist unglaublich was man auf einer Baustelle alles entscheiden, lernen, durchdenken und durchfühlen muss oder kann. Am meisten fasziniert mich aber die Tatsache, dass es gerade eben noch „nur“ eine Vision war und 1,5 Jahre später ist es fast fertig.
Der Ort an sich ist so kraftvoll – und natürlich ist es kein Zufall, dass das Zentrum hier entsteht – jeder Mensch der hier lebt oder hier her komm, kommt schon jetzt in tiefe Prozesse in seinem oder ihrem Innersten. Wenn man in den noch nicht fertigen Tempel geht, wo nur Mauern, Dach und Fenster sind, betritt man bereits einen erhebenden Raum der die Tränen direkt aus dem Herzen hervor zu holen scheint. Und dann wird mir immer wieder klar, so einen Platz kann ein Mensch nicht erschaffen. Auch nicht der beste Architekt (und den habe ich natürlich ????) und auch ich nicht. Es ist mit aller Demut zu erkennen, dass solch eine Vision eine Art Auftrag ist. Wenn man dem folgt, kommen alle Kräfte zusammen und kreieren…
Ich denke das Wichtigste für uns alle im moment ist uns zu beeilen und jetzt das zu tun, wozu wir gekommen sind: der Erde und den Menschen zu dienen. Wie auch immer das im Einzelfall ausschaut, es sollte lichtvoll sein. Das bedeutet nicht, dass nun jeder alles stehen und liegen lassen soll, sondern eben, dass jeder in dem was er oder sie gerade tut, die höchste Priorität darin sieht, sich auf das innere Licht zu fokussieren und vor allem es zu SEIN. Das allein bringt schon eine enorme Veränderung auf der Welt, die wir uns schon so sehr herbei sehnen.
Meiner Vision entsprechend wird das Maha Maya Land ein Ort sein, an dem alles ineinander fließt. Alle 3 Säulen des Maha Maya Landes. Und es wird klar sein – egal auf welcher Seite wir das Zentrum betreten oder bewohnen – die Heilung wird passieren, wenn wir das innere Licht erkennen, akzeptieren und leben. Dann sind wir bereit der Welt zu dienen und unser Licht zu geben.
 
Jai Maha Maya Ki Jai