Select Page
Nanni vor Maha Maya

Überall hören wir es – die Welt ist in der großen Veränderung. Aber was heißt das für jeden einzelnen Menschen?

Im Westen sehen wir, dass die Menschen immer mehr unter dem Druck, den täglichen Anforderungen leiden und das Gefühl entwickeln, dass Ihnen die „Zeit weg läuft“ und sie sich immer mehr verlieren.

Das Maha Maya Center ist ein Platz der unabhängig von der Technik, die mit dem Lehrer / der Lehrerin praktiziert wird, wirkt.

Die Klarheit, Reinheit und Einfachheit des Platzes machen dies möglich. Der Platz verbindet die achtsame Form der Permakultur und das Zusammentreffen zwischen SeminarteilnehmerInnen und Frauen und Kindern, die hier Zuflucht bekommen – das allein ist schon eine lebensverändernde Erfahrung.

Wenn jemand seinem Yogalehrer / seiner Yogalehrerin oder einem anderen Lehrer / einer anderen Lehrerin zum Maha Maya Center folgt, einen HIAO Kurs besucht oder irgend eine andere Form der Meditation praktiziert – geht es darum zu einer inneren Kraft, einer inneren Ruhe zu kommen. Von diesem inneren Platz aus sein Leben selbstbestimmt so zu kreieren, dass man den Wandel dieser Zeit gut mitgehen kann, ohne ständig dem Stress ausgeliefert zu sein.

Die SeminarteilnehmerInnen begegnen den Frauen und Müttern, die hier Zuflucht bekommen nachdem sie aus irgend welchen Gründen aus der Familie verstoßen wurden, Gewalt ausgesetzt waren und scheinbar ohne Perspektive sind.

Auch wenn es ein gemeinsamer Platz ist, wohnen Seminarteilnehmer auf der einen Seite, die Frauen und Kinder auf der anderen Seite. Die gemeinsame Begegnungszone ist der Acker, an dem man friedlich und achtsam, vielleicht schweigsam oder doch interagierend erntet und sät.